Meine Grundhaltung

Menschen faszinieren mich. Menschen sind so unglaublich unterschiedlich und doch streben wir im Kern Ähnliches an. Wir wollen angenommen sein, geliebt, vielleicht bestätigt. Wir brauchen einander für den sozialen Austausch, für unsere geistige Gesundheit.

Meine Leidenschaft ist es Menschen zu begleiten. Gemeinsam betreten wir einen 'Lernraum' und lassen Entspannung aber auch Erregung geschehen. Die sexuelle Energie bewusst zu spüren und kontrollieren ohne ein Ziel zu haben. Das finde ich spannend. Gemeinsam können wir Deinen Erfahrungshorizont, Dein Erleben erweitern. Du darfst Dich spüren ohne was zu tun. Keine Erwartungsdruck.

 

Was empfinde ich dabei? Bin ich entspannt?

 

Bin ich immer der/die jenige, der/die gibt und nicht ruhig bleiben kann?

 

Oder erstarre ich und bin fast reglos?  

 

Wo bekomme ich die Berührungen, die ich mir wünsche?

 

Wie kann ich Berührung annehmen?

 

Wie weiss ich, was ich mag?

 

Genau diesen Raum kann ich Dir als zertifizierte Bodyworkerin zur Verfügung stellen. Deinen eigenen Körper mit seinen Empfindungen neu erfahren. Das Sich-Selber-Neu-Kennen-Lernen ist ein spannender Weg. Möglicherweise ist dieser Weg auch ein befreiendes Geschenk. Dazu braucht es Neugierde, Offenheit, Selbstliebe und auch Vertrauen in Dich, in mich.

 

Ich bin zertifizierte Sexologische/Somatische Bodyworkerin (IISB* Zürich) und klassische Masseurin i.A. Dazu muss ich mich mit den Grundlagen der menschlichen Anatomie befassen, mit Abläufen im vegetativen Nervensystem (Sympatikus/Parasympatikus) und Vorgängen wie Selbst-Heilung, die durch Massage entstehen kann. Der Fokus kann auch im Intimbereich liegen. In der Definition des Selbst hat die Sexualität einen grossen Anteil. Das interessiert mich. Die Bandbreite dessen, was dabei gelernt werden kann erscheint mir unfassbar weit. Das Wesen des Menschen ist so unglaublich spannend. Die verschienenen Ebenen von Körper, Psyche, auch Aura! Stets stehen wir in Resonanz zu anderen menschlichen Wesen. Es ist unmöglich "nicht zu kommunizieren". Wir tun es mit Worten, mit Gesten, mit Blicken, mit Tönen. Es geht kaum ohne.

 

Sehr wahrscheinlich bin ich eine erfahrene Frau, im Leben und im Beruf.  Der Wissensdurst scheint nie gestillt zu sein - es gibt so viele Themen, die mich interessieren und mit denen ich mich noch auseinandersetzen möchte.  Um einige zu nennen: Gesundheit, Ernährung, Neurowissenschaft, Psychologie, Psychosomatik, aber auch unsichtbare Energie, Kommunikation.

 

Die Themen Orgasmusfähigkeit (nach Dr. Wilhelm Reich / Sigmund Freud) finde ich spannend aber auch die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die weibliche Anatomie, speziell im Genitalbereich. Erwähnen möchte ich Deborah Sundahl, eine amerikanische Buchautorin. Sie hat sich sich bereits in den 1980/90-er Jahren mit der weiblichen Orgasmusfähigkeit befasst und dem weiblichen Organ als solches. Für meine Arbeit war sie wichtig und ich durfte vieles von ihr lernen.

Endlich haben sich internationale Forscher/Ärzte auch an dieses Thema gewagt. Inzwischen ist grosses Wissen vorhanden. Vieles ist erklärbar geworden. Diese unterschiedlichen wissenschaftlichen Themen, die im eigentlichen Erleben des einzelnen Menschen grossen Einfluss haben. Vieles in der gelebten Sexualität können wir bewusst steuern oder zumindest daran arbeiten. Wir sind niemals nur "Opfer" unserer Erfahrungen. Wir können sie auch transformieren und in etwas Gutes umwandeln. Auch Psychologie ist eine Wissenschaft, welche mich veranlasst viele Bücher zu verschlingen. Lieber als Romane oder Krimis. Die lese ich nie.

 

* Mehr dazu finden Sie unter dem Stichwort "Ph.D. Joseph Kramer, Kalifornien, Gründer der Sexologischen Bodywork-Bewegung oder auch IISB Schweiz/Zürich.